RÜDE


Charakter

Er ist ein wunderschöner , neugieriger, mutiger, verspielter, zarter und kuscheliger Rüde mit einer mentalen Psyche.
Major ist ein großartiger kleiner " Mann ", der viel Blödsinn im Kopf hat. Er mag es, hinter den Mädchen zu jagen, im Garten herumzuspringen, die warme Sonne zu genießen und mit uns auf dem Sofa zu kuscheln.
Restaurantbesuche, Stadtbesuche, Autofahren, Kinder und andere Leute
sind ihm gleichgültig -
Er liebt den Freilauf bei lange Spaziergänge im Wald, auf Feldwegen, Bergtouren oder in einer kleineren Gruppen von Hunden. Er kennt die Grundbefehle und hört gut zu. Er ist sehr sozial mit anderen Hunden, egal ob Rüde oder Hünndin.
Er mag nicht unbedingt Ausstellungen, aber es funktioniert ganz gut.
Er braucht einfach viel Motivation um in den Ring zu gehen.

Titel:
- Multi Best Baby
- Multi CAC / CACIB and BOB
- Jugendchampion Austria
- Alpensieger 2019
- Bundessieger 2019
- Clubsieger 2019
- CRUFTS QUALIFICATION 2020

Show 2020
Sehr Gut 1 (Graz/Austria)-(Offene Klasse)


Daten - Zuchtrüde

Zuchtzulassung ÖKV / FCI

Name: KwaZulu Ishara Major
Rasse: Russkiy Toy
Besitzer: H.M.
Zuchtbuchnummer: ÖHZB / RTOK 45 / reg.

Wurftag:
04 January 2018 / Ukraine- FCI
Größe: 26cm
Gewicht: 2,4 kg

Herz:
Kein Befund - negativ
Augen:
Kein Befund - negativ
Fontanellen:
geschlossen
Patellaluxation:  Frei 0/0 (Röngtenbilder vorhanden / Befund einsehbar )
HD:  Frei (Röngtenbilder vorhanden / Befund einsehbar)
D-lokus / Dilute/Farbverdünnung: D/D ( Major trägt kein Blaugen in sich )
LCP* - Legg-Calvé-Perthes - Frei (Röngtenbilder vorhanden / Befund einsehbar )
Farbe:
braun & tan
Gebiß: Vollständige Schere 6*6
Nasenschwamm: Braun
Geschlecht: Rüde
Züchterin: Svetlana Alekhina


* LCP - Legg-Calvé-Perthes Krankheiten beim Russkiy Toy

Die Legg-Calvé-Perthes-Krankheit ist eine Wachstumserkrankung, die meistens bei kleinen Hunderassen auftritt. Die betroffenen Hunde sind meistens zwischen 3 und 12 Monaten jung . Bei einem Achtel der betroffenen Hunde tritt die Krankheit in beiden Oberschenkelköpfen auf.
Kann aber auch nur einseitig sein.
Mögliche Ursachen wie Durchblutungsprobleme, genetische Defekte, Infektionen, Trauma, Stoffwechsel oder hormonell bedingte Störungen werden bei den Hunden diskutiert, konnten aber bisher nicht belegt werden. Es wird immer noch nach der Ursache gesucht. Man geht jedoch davon aus das es erblich bedingt ist.

Die Nekrose ( Gewebstod, Absterben von Zellen) führt nach einer gewissen Zeit zu einer Schwächung des Oberschenkelkopfes, dies führt dann zu einem Zusammenbrechen des Knochens und des Knorpels des Hüftkopfes. Die Form des Kopfes wird verändert und Arthrose bildet sich in den Hüften
Hunde mit dieser Krankheit zeigen oft zwischen dem 3. und 12. Lebensmonat, entweder ein plötzlich auftretendes hinken der Hinterbeine oder eine leichte Lahmheit, die nur ab und zu auftreten kann.

Bei der orthopädischen Untersuchung wird eine Abnahme der Muskulatur am betroffenen Bein festgestellt und starke Schmerzen bei der Streckung der Hüfte können ausgelöst werden. Zusammen mit dem Röntgenbild des Hüftgelenkes wird dann die Diagnose dieser Wachstumserkrankung gestellt.

Mit Ruhe und entzündungshemmenden Schmerzmedikamenten kann nur wenig bis gat nicht geholfen werden. Die meisten Hunde werden deshalb chirurgisch behandelt, indem der nekrotische Oberschenkelkopf operativ entfernt wird. Narbengewebe bildet sich anschliessend zwischen Hüftpfanne und verbleibendem Oberschenkel und die Schmerzen verschwinden. Mit einer unterstützender Physiotherapie wird das Bein schon nach kurzer Zeit wieder voll beweglich sein. Die meisten Hunde können so erfolgreich behandelt werden und wieder normal laufen, springen, gehen, toben..

Jedoch sind diese Hunde NICHT für die Zucht geeignet.
Ich empfehle auch, bevor man einen Hund in die Zucht nimmt, diesen Hund auf LCP zu untersuchen und ein röntgen zu machen.